Systemische Aufstellungen


Als Aufstellungsarbeit werden Methoden bezeichnet, die Mitglieder eines Systems (Familie, Paarbeziehung, Unternehmen) einzeln positioniert und in Beziehung setzt. So kannst du beispielsweise Figuren auf einem Systembrett positionieren, um dein inneres Bild zu deinem Anliegen sichtbar zu machen. Eine weitere sehr kraftvolle Methode ist die Familienaufstellung. Bekannte Vertreter dieser Arbeit sind Bert Hellinger und Gunther Schmidt. Anstelle der Figuren positionierst du Personen, die als Repräsentanten für jemanden aus deinem System stehen, im Raum. Du stellst ihn oder sie an den Platz, der nach deinem Empfinden im Moment der Richtige ist. In der Regel siehst du dir das Bild als Klient von Aussen an. Das kann dir helfen viele Themen die dich bewegen besser zu verstehen. Und es kann dir helfen neue Sichtweisen und Perspektiven aufzuzeigen.


Themen für die Familienaufstellung können sein:

  • Gibt es einen ungelösten Konflikt in deinem Leben?
  • Blockieren dich Gedanken, Ängste, Trauer oder Sorgen?
  • Gab es einen Schicksalschlag der dich belastet?
  • Erkennst du negative Muster in deinem Familiensystem (Alkoholismus, Krankheiten, Gewalt...)?